p2 Sand Style Polish 090 opulent Vorschau
p2 Sand Style Polish 090 opulent
2. Oktober 2013
Handpeeling
Gepflegte Hände dank Handpeeling
5. Oktober 2013
Zeige alle

Nägel lackieren leicht gemacht

Nagellack richtig auftragen - von links nach rechts oder von der Mitte nach außen?

Die ersten Vorbereitungen

Die Hände zu pflegen und die Fingernägel zu lackieren ist für viele Frauen zur Routine geworden. Da die Hände als eine Art Visitenkarte dienen, sollte man auf ihr gepflegtes Aussehen achten, wobei es einige Regeln zu beachten gibt. Wobei, Regeln sind bei der Nagelpflege wohl etwas harsch ausgedrückt, stattdessen möchte ich Ihnen heute einige Tipps zum Nagellack auftragen geben und mit Ihnen meine Erfahrungen teilen, die ich beim Nägel lackieren bereits sammeln konnte. Zuerst ist es wichtig, dass Ihre Hände sauber, fettfrei und trocken sind. Sollten Sie gerade erst eine Handcreme verwendet haben, so ist es ratsam diese erst vollständig einziehen zu lassen und die Fingernägel mit einem weichen Tuch nochmals abzuwischen. Andernfalls kann die Haltbarkeit bzw. Haftung des Nagellacks beeinflußt werden. Mögliche Überreste auf den Nägeln können mit Nagellackentferner entfernt werden. Falls nötig, bringen Sie ihre Fingernägel mit einer Feile in Form, schieben Sie eventuell überschüssige Nagelhaut mit einem Hufstäbchen zurück und glätten Sie Rillen in der Nageloberfläche mit einer Polierfeile.

Der Unterlack

Hilfmittel zum Nägel lackieren

Einige Hilfsmittel zum Nägel lackieren – Base Coats, Top Coats, Nagellackentferner-Stift & Farblack

Um ein schönes, ebenes Ergebnis nach der Hand- und Nagelpflege beim Nägel lackieren zu erhalten, bietet sich die Verwendung eines farblosen Unterlacks, auch Base Coat genannt, an. Dieser verhindert weitgehend das Verfärben des Naturnagels durch farbintensive Lacke. Das Sortiment an Base Coats ist vielfältig, so kann man beispielsweise einen Nagelhärter, der den Naturnagel stabilisiert und härtet, einen Rillenfüller, der eventuelle Unebenheiten im Nagel ausgleicht oder, sofern Sie sich nicht sicher sind was am ehesten Sinn macht, ein Kombiprodukt auf die Nägel lackieren. Ich selbst habe zum Beispiel gute Erfahrungen mit dem p2 8in1 Nail Wonder Unterlack aus dem Drogeriebereich gemacht, aber bei der großen Produktvielfalt findet jeder seinen persönlichen Liebling. Wer sich für einen Nagelhärter als Unterlack entscheidet, sollte hierbei beachten, dass viele Produkte dieser Art Formaldehyd beinhalten. Dieser Stoff steht im Verdacht krebserregend zu sein, daher sollte man ihn nicht täglich anwenden oder, noch besser, auf einen Nagelhärter ohne diesen Zusatzstoff ausweichen.

Den Nagellack auftragen

Nagellack richtig auftragen - von links nach rechts oder von der Mitte nach außen?

Nagellack richtig auftragen – von links nach rechts oder von der Mitte nach außen?

Unterlacke trocknen meist sehr schnell und somit kann man sich bereits nach kurzer Zeit dem Nägel lackieren widmen. Vermeiden Sie es bitte den Nagellack zu schütteln, denn dadurch können sich unschöne Bläschen bilden, wenn Sie den Nagellack auftragen wollen. Rollen Sie das Fläschchen lieber zwischen den Händen oder auf der Tischplatte. Für das Lackieren der Fingernägel legt man die zu lackierende Hand flach auf eine ebene Unterlage. Auch wenn viele dazu raten mit dem Daumennagel zu beginnen, da er aufgrund seiner großen Fläche am längsten benötigt um zu trocknen, beginne ich persönlich lieber mit dem kleinen Finger. Den Nagellackpinsel streift man am besten direkt am Flaschenhals etwas ab, damit die erste Lackschicht nicht zu dick wird. Dann streicht man möglichst zügig mit einem Pinselstrich gerade vom Nagelansatz bis hin zur Nagelspitze. Man liest oft davon, dass man beim Nägel lackieren von der Nagelmitte nach außen hin arbeiten soll, ich finde jedoch, dass das jeder für sich herausfinden muss, wie er am besten klarkommt. Ich persönlich setze den Pinsel immer an den Außenseiten an. Bei den Nägeln der linken Hand beginne ich somit links außen und arbeite mich so über die Mitte hin zur rechten Seite vor. Genau umgekehrt verfahre ich dann mit der rechten Hand. Dort trage ich den Nagellack von rechts außen auf. Je nach Pinselbreite benötigt man für die erste Schicht Nagellack meist zwischen ein und drei Pinselstrichen. Zu beachten sei noch, dass man möglichst nicht die Nagelhaut mit lackiert, sondern besser einen schmalen Abstand lässt. Das Übermalen wirkt optisch unvorteilhaft, kleinere Korrekturen kann man allerdings mit einem Nagellackentferner-Stift oder einem in Nagellackentferner getauchten Wattestäbchen vornehmen. Sobald die erste Lackschicht durchgetrocknet ist, dies kann zwischen 5 und 15 Minuten dauern und variiert von Hersteller zu Hersteller, kann man noch eine zweite oder gar dritte Schicht Nagellack auftragen. Dies ist damit begründet, dass die erste Schicht meist noch unregelmäßig wirkt oder die Deckkraft ungenügend ist.

Der Überlack

Um eine möglichst hohe Haltbarkeit zu erzielen, bietet sich abschliessend die Benutzung eines Überlacks, auch Top Coat genannt, an. Dieser verhindert schnelles Absplittern und erhöht somit die Haltbarkeit sowie den Farbglanz Ihres gewählten Nagellacks. Besonders wenn Sie nicht bloß Nagellack auftragen wollen, sondern neben dem Nägel lackieren noch Glitzersteinchen, Fimo Nageldesign, Stampingmotive oder Nagelsticker auf die Fingernägel anbringen wollen, kann der Top Coat all dies fixieren und verhindert somit das Abfallen oder Abblättern. Ein Überlack kann aber, je nach Produktwahl, noch weitere Eigenschaften haben. So gibt es Top Coats, die mattieren oder die Trocknungszeit des verwendeten Nagellacks beschleunigen oder, wie bereits bei den Unterlacken erwähnt, sogenannte Kombiprodukte, die unterschiedliche Eigenschaften in sich vereinen.

Hand- und Nagelpflege nach dem Nägel lackieren

Nachdem Sie ihren Nagellack aufgetragen haben, ihn möglichst mit Unter- und Überlack unterstützt haben und somit für eine lange Haltbarkeit gesorgt haben, gibt es noch den einen oder anderen Punkt bei der Nagelpflege zu beachten. Bringen Sie ausreichend Zeit mit! Denn auch wenn Nagellackhersteller mit Versprechen wie „in 30 Sekunden trocken“ „Quick Dry in 60 seconds“ usw. locken, so sollte man die Fingernägel in Ruhe lackieren um Patzer zu vermeiden und damit wirklich alle Lackschichten durchtrocknen können. Schauen Sie am besten etwas Fernsehen oder entspannen Sie während der Trocknungsphasen. Desweiteren sollte man nach dem Nagellack auftragen den Abwasch oder allgemeines Putzen vorerst vermeiden. Die Feuchtigkeit lässt die Nägel aufquellen und somit kann der frisch aufgetragene Nagellack wieder abplatzen. Besser noch verwenden Sie Handschuhe, sofern Hausarbeit ansteht. Wenn Sie diese Tipps zur Nagelpflege und zum Lackieren, oder zumindest einige davon beherzigen, dann haben Sie bereits eine gute Basis geschaffen. Jedoch sei angemerkt, dass auch die Qualität eines Nagellacks sowie die Beanspruchung der Hände in das Aussehen und die Haltbarkeit mit einfliessen. Im Durchschnitt sollten die lackierten Fingernägel bei richtiger Nagelpflege und der Vermeidung von Haus- und Gartenarbeit aber rund 3 Tage ohne Blessuren und Absplitterungen überstehen.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *